Wer es sich erlauben kann und die Zeit hat, sollte einmal eine Fahrt mit einem der extra für den Götakanal gebauten Passagierschiffen unternehmen. Die Schiffe sind den Schleusen auf den cm. genau angepasst.

 Sie sind zwar alt, aber den heutigen Ansprüchen werden sie alle gerecht. Die Route ist ca. 560 km lang und führt von Göteborg nach Mem und von dort aus weiter an der Küste entlang nach Stockholm oder umgekehrt. Ihr Pkw wird auf Wunsch von der Reederei an den Zielort gebracht. Buchen können Sie von Mitte Mai bis Anfang September.

 

Die Fahrtstrecke von Göteborg geht den Göta Älv hinauf bis Vänersborg von dort geht es durch den Vänern (der See ist ca. 5 mal so groß wie der Bodensee) bis nach Sjötern.

Von hier führt die Kanalstrecke über Halstorp und Töreboda zum Vikensee und weiter nach Karlsborg. Von Karlsborg aus wird der Vättern (ca. 3 mal so groß wie der Bodensee) nach Vadstena überquert und weiter geht es nach Motala. Von Motala geht die Reise durch etliche Schleusen über den Roxen See in Richtung Mem und Söderköping und von dort an der Küste der Ostsee weiter nach Stockholm.


 

 

 


Der Bau

 

Eigentlich hatte schon Gustav Vasa mit dem Gedanken gespielt, dass Kattegatt mit der Hauptstadt Stockholm durch einen Kanal zu verbinden, aber die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse waren zu dieser Zeit noch nicht gegeben.

Erst 1716 wurde von Karl II diese Idee wieder aufgegriffen und in Angriff genommen.

Die Ingenieure Swedenborg und Polhem wurden mit dem Auftrag betraut die Wasserfälle von Trollhätten zu umgehen. Der von den Ingenieuren gebaute Schutzdamm wurde 1755 durch Treibholz zerstört und der Bau ruhte.

 

 

Am Kanal

Götakanal

Schleuse bei Motala