König Chulalongkorn

 

Chulalongkorn


 

Ja der Name zergeht einem auf der Zunge, aber nicht das Sie denken er hätte etwas mit der Werbung für Reis zutun. Nein dafür ist doch der ältere Herr mit der dunklen Hautfarbe im Fernsehen zuständig.

Nein in Schweden gibt es einen kleinen Ort in der Gemeinde Ragunda mit dem Namen Utanede, welcher im Jahre 1897 vom damaligen Thailändischem König Chulalongkorn besucht wurde. Dieser König schaffte in Thailand die Sklaverei die Todesstrafe und die Vielweiberei ab. Sein Todestag der 23 Oktober ist noch immer ein Feiertag in Thailand. Er befand sich aufgrund einer Einladung des  Königs von Norwegen und Schweden Oscar II im Lande und besuchte die internationale Kunst und Industrieausstellung in Stockholm.

Chulalongkorn war sehr an der schwedischen Holzindustrie interessiert, so wurde für Ihn eine Reise ins mittlere Norrland arrangiert. 

 

 

Pagode

Pagode


 

Mit dem Schiff und der Bahn ging es bis nach Bipsgården. Von dort reiste die ca. 30 Personen große Gesellschaft des Königs mit Pferd und Wagen über die staubigen Landstraßen nach Utanede. Der Weg nach Utanede war gesäumt von zahlreichen Menschen aus der gesamten Region, welche dem Monarchen zujubelten. So hoher Besuch war hier selten und dann noch solche exotischen Besucher im schönen Ragundatal, da war Kind und Kegel auf den Beinen.

Nach dem Aufenthalt in Utanede ging es mit dem Dampfer zurück nach Sundsvall.

50 Jahre später wurde die Straße von Bipsgården nach Utanede ausgebaut und bekam den schönen Namen Kung Chulalongkorns Väg.