Der Wolf

Da das Verhältnis Mensch Wolf durch eine Reihe von Geschichten aus grauer Vorzeit bis zum heutigen Tage nicht das beste ist, wurde auch in Schweden der Wolf erst 1966 unter Naturschutz gestellt. Zu dieser Zeit war der Bestand auf ca.10 Tiere geschrumpft.

Wolf,in Schweden.


Die Unterschutzstellung zeigte lange keine Wirkung und der Bestand nahm weiter ab, so dass die Art in Schweden vor dem Aussterben stand. In den Jahren 1976/77 traten dann zwei Ereignisse ein, welche den Bestand auffrischten und für eine Verjüngung sorgten.

Aus Norwegen kamen einige junge Wölfe in das Grenzgebiet nach Värmland und Dalarna und aus Finland wanderten einige Tiere nach Nordschweden ein. Im Jahre 1983 wurde der erste Wolf in Nordvärmland gemeldet. In den folgenden Jahren kamen in Värmland  jedes Jahr einige junge Wölfe zur Welt und breiteten sich in den angrenzenden Gebieten aus.


Wolf in Schweden.

 

Wolf in Schweden.


Im Jahre 1991 gab es erstmals wieder zwei verjüngende Paare im Land, eins in Värmland und ein Paar in Jämtland. Das Kerngebiet der Wölfe liegt zur Zeit zwischen Fredriksberg und Hagfors. Ein weiteres Paar tat sich im Norden des Landes zusammen, so dass man zur Zeit mit 3 Würfen im Jahr rechnet. Der gesamt Bestand soll jetzt in etwa bei 40 Tieren liegen.


Das Fell der europäischen Wölfe ist im Sommer in der Regel graugelb mit rotbraunen und schwarzen Flecken. Das Winterfell ist wesentlich dunkler und erheblich dicker und isoliert doppelt so gut gegen Kälte wie das Sommerfell.

Das Rudel besteht aus Tieren die miteinander verwandt sind und die man daher als Familie bezeichnen kann. Der Wolf ist ein sehr soziales Tier und Männchen und Weibchen bleiben ein Leben lang zusammen. Das Elternpaar im Rudel ist das sogenannte Alphapaar, welches sich in Schweden in der Zeit Ende Februar bis Anfang März paart. Die Wölfin wirft nach ca. 63 Tagen zwischen 1-11 Welpen. Das Muttertier und die Welpen werden vom Männchen und anderen Mitgliedern des Rudels mit Nahrung versorgt. Für die Aufzucht ist das gesamte Rudel verantwortlich. Trotz großer Fürsorge durch das Rudel stirbt ein großer Teil der Welpen vor erreichen des ersten Lebensjahres.

Wolf in Schweden.


Ist der Wolf für den Menschen gefährlich?

In der Regel wird kaum ein Tourist einem Wolf begegnen, da dieser den Kontakt zum Menschen meidet und im ausweicht, wenn er die Möglichkeit hat. Sollte es aber doch einmal zu einem Treffen kommen soll man die Ruhe bewahren und nicht die Flucht ergreifen. Dies könnte den Wolf provozieren und den Jagdinstinkt wecken. Wenn der Wolf die Möglichkeit zur Flucht hat wird er diese nutzen. Sollten Sie bei einer Wanderung auf junge Wölfe treffen denken Sie daran, dass es keine kleinen Hunde zum Spielen sind und mit Sicherheit ein altes Tier in der Nähe ist, ziehen Sie sich zurück.

 


In Schweden werden vom Wolf hauptsächlich Reh, Elch und Rentier bejagt, aber auch Dachs Bieber und kleinere Nager gehören zur Speisekarte.