Der Luchs

Bis Anfang des 19. Jahrhunderts war der Luchs mit dem Schwerpunkt Süd- und Mittelschweden in ganz Schweden verbreitet. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Jagd auf alle Raubtiere verstärkt, welches fast die Ausrottung des Luchses zur  Folge hatte.

Anfang des 20. Jahrhundert war der Luchs bis auf einige wenige Tiere in Jämtland und Västerbotten aus Schweden verschwunden.

 


Luchs

Das normale Gewicht für ein Männchen beträgt ca.18-25 kg das des Weibchens 15-20 kg.

 

Während einer Schonzeit von 1927 bis 1943 erholte sich der Bestand in einer Region, wo er vorher kaum vertreten war: In der Gebirgswelt von Norrbotten. Die Ausbreitung des Rehwildes in den 50er Jahren nach Norden begünstigte eine weitere Erholung des Luchses in dieser Region. Das Reh ist neben dem Rentier die wichtigste Nahrungsquelle in Schweden für den Luchs. Eine Abnahme des Rehbestandes im Norden um ca. 50% förderte natürlich den Ruf der Jäger nach einer teilweisen Aufhebung der Schonzeit. Im Süden hat sich der Bestand an Rehwild kaum geändert, da dort auch die klimatischen Vorraussetzungen besser sind. Mitte der 60er Jahre verbreitete der Luchs sich nach Süden und kam wieder in Südschweden und häufiger in Mittelschweden vor. Selbst bis nach Schonen kamen einige Tiere.

In den 80er Jahren nahm der Bestand durch eine intensivere Jagd wieder ab. Im Jahre 1986 wurde der Luchs in den Gebieten, welche südlich der Rentierzucht lagen wieder unter Schutz gestellt, 1991 wurde der Schutz auf ganz Schweden erweitert. Heute wird der Bestand vom schwedischen Verein für Raubtiere mit ca. 1500 Tieren für ganz Schweden angegeben. Die geschätzten Zahlen der Jägerschaft liegen wesentlich höher.

 

Die Ranzzeit liegt im Februar und März eines Jahres. In dieser Zeit  können Waldbesucher die Rufe der Luchse, welche an den Schrei eines Uhus erinnern, und in einer Folge von 20-30 Rufen erfolgt hören.

Im Mai oder Juni wirft das Weibchen 1-4 Junge, dies geschieht auf der normalen Erde eventuell unter einer dichten Fichte. Ein weiterer Schutz besteht für die Jungen, welche bei der Geburt ca. 300gr wiegen  nicht. Bis zur Entwöhnung im November erreichen sie ein Gewicht von ca. 7-8 kg. Im April des kommenden Jahres trennen sich die Jungtiere von der Mutter und suchen sich ein eigenes Heimatgebiet welches je nach Nahrungsangebot bis zu 1000 km² groß sein kann.

 

Luchs