Geschichte der Schweden

Teil 2

Na noch da, oder schon wieder?

Hier kommt der zweite Teil ab Gustav Vasa 1560, verstorben.

Es wird zwar jetzt etwas komplizierter, aber ich mache einfach locker weiter.

Die 450 Jahre schaffe ich auch noch.

Gustav Vasa hatte drei Söhne dem Alter nach kam als Thronfolger Sohn eins: Erik, der zweite Sohn war Johann und der dritte Karl. Alle hatten beim Vater gut gelernt und Skrupel war für alle ein Fremdwort. Sie hatten also alle gute Voraussetzungen zum Regieren.

Nach dem Tode des Vaters übernahm Erik die Geschäfte und wurde zum König Erik XIV gekrönt.

 

Karte

Im Lande war alles unter Kontrolle und Erik wollte mehr Macht und mehr Land.


 

Mehr Land gab es im Osten (hat bei uns auch einer vor 65 Jahren gesagt) und das wollte Erik haben. Erik rüstete auf und schickte seine Truppen nach Estland mit Erfolg. Leider hatte er die Dänen, welche selber Land im Osten suchten (warum weiß der Henker) nicht gefragt.

Wie dem auch sei, die Dänen waren sauer und man drosch wie in den besten Zeiten der Union so ca. 7 Jahre aufeinander ein. Die Sache endete mit leichten Vorteilen für die Dänen (Sieg nach Punkten). Sohn Nr.2 Johann, welcher auch Gelüste nach der Macht verspürte, versprach dem Adel reichlich Kohle und stürzte seinen Bruder vom Thron. Der Putsch gelang. Erik landete im Knast und Johann ließ sich zum König Johann III krönen.


 

Der Krieg im Osten lief weiter und Estland und Narwa wurden erobert.

Johann heirate die polnische Prinzessin Katharina (obwohl diese Katholisch war), aber was tut man nicht alles für eine Osterweiterung.

StorchStorch

Im Jahre 1566 wurde der Sohn Sigismund geboren und in weiser Voraussicht im protestantischen Schweden katholisch erzogen.

 

Der Plan ging auf. Polens König starb und Sigismund trat das Erbe an. Der Einfluss der Schweden wuchs dadurch natürlich im Osten.

Johann der III starb 1592 und Sigismund reiste in Schweden an um sein Erbe anzutreten.

Aber die katholische Erziehung war nun ein Fehler, er wollte Schweden zum Katholizismus bekehren. Er wurde zwar gekrönt aber nicht von langer Dauer.

Richtig: Vasa hatte ja noch einen dritten Sohn, den Karl. Der wollte nun auch mal an die Macht und ließ sich zum Reichsverweser erklären.

Sigismund rief seine Truppen und bekam die Hucke voll. Er ging wieder nach Polen und blieb dort. Seine Gefolgsleute fielen in die Hände von Karl und wurden nach guter alter Vasasitte einen Kopf  kürzer gemacht. Im Jahre 1604 ließ sich Karl zum König krönen Karl IX.