Angeln in der Gemeinde Sysslebäck im Tal des Klarälv.

Klarälven

Hier im Herzen von Värmland ist die Welt noch in Ordnung, wenigstens was die Natur betrifft.

In den riesigen Wäldern dieser Gegend finden Sie Angelgelegenheiten für jeden Geschmack vom kleinem Bach bis zum großem See es ist alles vorhanden.


Kleiner Fluss

Die überwiegende Zahl der Angler begibt sich ohne Wartezeit an den Klarälv, um den Fischen dort das Fürchten zu lernen. Der Klarälv hat einen ausgezeichneten Ruf als Äschengewässer und wenn man diesen Fluss in all seiner Pracht sieht, kann man dies leicht glauben. Die Voraussetzungen sind ja auch hervorragend: Eine ausreichende Strömung, dann wieder Stellen mit einer leichten Strömung, Gumpen am Ufer und flache Stellen, welche es erlauben weit in den Fluss zu gehen.

 

Angler trifft man auf diesem Stück des Flusses reichlich. Rund um die Uhr stehen hier Dutzende von Fliegenfischern im Wasser und baden ihre Köder.

Ich habe das Angeln auf diesem Abschnitt aufgegeben. Der Bestand an Fisch ist wahrscheinlich nicht mehr sehr groß, da das Gewässer überfischt ist. In den Wochen die ich im Laufe der Zeit hier verbracht habe, ist mir kein Angler begegnet, welcher einen guten Fang hatte.

Besser sind die Aussichten auf dem oberen Stück des Klarälv ab Kärrbackstrand in Richtung Norwegen. Dort gibt es einen guten Bestand an Forellen. Auch große Hechte sind dort vertreten. Das gleiche gilt für die Strecke des Klarälv ab Branäs in Richtung Stöllet.

Klarälv oberhalb von Sysslebaeck


Klarälv

Aber im Gebiet des FVO Sysslebäcks gibt es ja nicht nur den Klarälv, sondern noch zahlreiche kleinere Fließgewässer, welche einen guten natürlichen Bestand haben und an welchen sich das Angeln mit der Fliegenrute auf Forelle lohnt.